Dienstag, 15. Dezember 2009

"Knackekalt"

Nun haben wir endlich Winterwetter mit klirrender Kälte, allein der Schnee fehlt noch.
Den Whippies ist es ziemlich egal, die werden jetzt warm eingepackt. Lieber kalt und trocken als warm und nass.

Einen ziemlichen "Dusel" hatten wir auch als wenige Meter vor uns ein Riesenhase von uns aufgescheucht die Flucht ergriff. Mein "Schreck-Schrei" zog die Aufmerksamkeit der beiden Jungs auf mich, so dass wir noch Gelegenheit hatten, die beiden anzuleinen und das Langohr friedlich und gesund seines Weges ziehen konnte. Puuuuuh! Mach das nicht noch einmal mit uns Mr. Lampe!















Was an leeren Maiskolben so toll ist, weiß nur Spikey allein.





















































Finwe ist etwas seltener auf den Fotos, da wir ihn ein bisschen schonen müssen. Er hat sich die Füßchen verletzt und wenn wir ihn flitzen lassen, reißt alles wieder auf. Da ist im Moment Schongang
angesagt. Gefällt ihm ja gar nicht.














Bei dem derzeitgen Frost gibt es viel zu entdecken und zu fotografieren natürlich. In manch einer gefrorenen Pfütze meint man sogar, ein Bild zu erkennen.



Montag, 14. Dezember 2009

Weihnachtszeit

Einmal Weihnachtsmarkt in diesem Jahr musste nun sein. Für Spikey war es der erste Ausflug in die Menschenmasse, und wir waren total begeistert, wie prima er sich verhalten hat. Finwe war da schon etwas anstrengender da er sich zum "Bratwurst-Such-Hund" entwickelte, nachdem er das erste Stückchen vom Boden aufgelesen hatte. Wir sind froh, dass wir nicht wissen, wieviel Meter Bratwurst und Brötchen er an diesem Tag verdrückt hat, vertragen hat er es glücklicherweise. Wir haben ein bisschen Weihnachtsatmosphäre aufgeschnappt und sie mit nach Hause genommen.
Vor dem langweiligen Weihnachtsbummel gab´s natürlich noch eine Toberunde, damit sich alles etwas leichter ertragen lässt.