Sonntag, 31. Juli 2011

Da war die Hütte voll...

...in Stolberg. Das Schmuddelwetter schreckt uns alle nicht mehr ab, so scheint es,wobei ich ja wirklich inständig hoffe, dass ich auch noch mal eine Rennbahn bei Sonnenschein betrete...

Das war wieder ein wunderschöner Nachmittag mit einer Vielfalt an tollen, flitzebegeisterten Hunden und vielen netten Menschen und viel zu vielen Bildern lol.

Meine Favoriten folgen hier. Mehr Bilder gibt es in im Laufe des Tages in facebook beim WDE Windhundrennverein Dreiländereck.





Die Papparazzis...

Im ersten Lauf Buddy mit Finwe - Finwe hat toll mitgehalten. Respekt!


Ja ist denn heut schon Weihnachten????

Der "schreckliche" Hund wurde noch mal zum Solo verdonnert.


Ganz besonders habe ich mich gefreut Sabine mit Merlo und Sunny
wiederzusehen. Merlo lief nach langer Verletzungspause das erste
Mal wieder auf der Bahn. Und alles scheint gut zu sein. Ich freu mich
total!


Diese bezaubernde ältere Lady war mein ganz persönlicher Liebling des
Tages. 
Ist die nicht knuffig?

Hat sie Spaß, oder hat sie Spaß?

Shania wurde würdig vertreten von diesem süßen
"Schreihals". Tonlage und Intensität kamen mir
doch sehr bekannt vor *gröl*.

Für diese Mimik könnte ich euch alle knutschen!

lol 

Den zweiten Lauf absolvierte Buddy mit Spikey und unser Kamikazeflitzer
hat seinen Turbo wieder gefunden, den wir schon verloren glaubten.
War ein spannender, toller Lauf.

Und mit diesem Flugfoto von unserem "Seelenhund" verabschieden wir uns
bis zum nächsten Training.
Muss noch ein paar Fotos nachschieben. Vielen Dank an Wilfried für die schönen Fotos von Spikey, bei dem ich - mal wieder - kein einziges vernünftiges Rennfoto zustande gebracht habe:








Donnerstag, 28. Juli 2011

Zurück auf der "Hausbahn"

Wir sind ja trotz schlechten Wetters nach Venlo aufgebrochen, wurden für diesen Optimismus aber nicht belohnt. Etwa 10 Läufe wurde gezogen. Dann gab es ein heftiges Gewitter und es hörte gar nicht mehr auf zu regnen.
Finwe und Spikey hatten Glück, weil sie sehr früh dran waren und so wenigstens einen Lauf machen konnten.
Ab nächster Woche ist ja wieder Sommer angesagt. Wollen wir hoffen, dass es auch so kommt...

Ein paar Fotos gibt es dennoch:


Finwe begleitete mit anderen den letzten Lizenzlauf von Pip.
Hat sie fein gemacht ,die junge Dame. Willkommen im "Club"!

Spikey flitze endlich mal wieder auf seiner geliebten Grasbahn und kuschelte
sich während des Regenschauers dann zufrieden auf meinem Schoß ein,
nachdem er Hartmut ein paar Pommes "weg hypnotisiert" hatte.

Der kleine "Afghanenbär" war natürlich der Hingucker des Tages.





Sonntag, 17. Juli 2011

In Stolberg

Heute konnten wir einige neue Hunde auf der Bahn begrüßen, was ich immer besonders spannend finde.
Das Wetter war uns sehr gewogen, wenn man mal von den heftigen Stürmen absieht, die mir zwischendurch das Gefühl gaben, mal kurz "gesandstrahlt" worden zu sein. Das Rad an meiner Kamera knirschte auch schon sehr verdächtig.
Aber trotzdem war es - wie immer - ein wunderschöner Nachmittag

Die Newbies:





keine Frage: Das macht Spaß!





da waren zwei aber richtig happy, dass es so gut gelaufen ist :-)








Das ist doch ma ne Pfote!





Eine ganz bezaubernde Dobermannmischung - lief, als wäre es das
normalste von der Welt. Großartig!
Ich hab ja keine Ahnung vom Saluki-Standard, aber ich fand sie wunderschön.
Wie eine Elfe flog sie über die Rennbahn. Der Hase war nicht so interessant,
aber flitzen fand sie toll.






Die alten "Hasen":

Spikey und Finwe haben wir heute mal einen Maulkorb freien Tag in Sololäufen gegönnt.
Ich glaube, das war eine sehr gute Idee, die wir sicher wiederholen werden. Finwe-Fotos habe ich
im ersten Lauf mal wieder versemmelt und im zweiten Lauf war meine Speicherkarte voll - super
gelaufen! 









Den Hasen hat er bis zum Auto getragen und auch dort mussten wir
ihn mit Nachdruck "überreden", uns das Diebesgut wieder herauszugeben.

Shania


Nein, das ist kein Bodennebel sondern Sandsturm.




Gini







Alabastas Arcano hat mir heute ein paar tolle Fotos geschenkt!







Denkpause!

Karim






Vielen Dank an alle freundlichen Helferlein, die dafür sorgen, dass das Training in Stolberg immer etwas
besonderes ist.